Vorgehensweise

Das Modul Digitale Bildverarbeitung bietet die Möglichkeit Fotos unterschiedlicher Formate in einen Comcut-Entwurf einzubinden. Dazu werden das Motiv einfach mit dem Handy oder der Digitalkamera fotografiert, auf den PC übertragen und in den Entwurf als Bild eingefügt. Alternativ können gedruckte Vorlagen auch über die Schnittstelle Ihres Scanners eingefügt werden.

p cc bv kl
Mit einem Bildbearbeitungsprogramm, welches z.B. mit der Digital-Kamera mitgeliefert wird, können Sie die Bilder zuvor bearbeiten, um beispielsweise Farbkorrekturen oder Motivfreistellungen vorzunehmen.
 
Die Funktion Bilddarstellung in Comcut selbst ermöglicht Ihnen die Anpassung von Helligkeit, Kontrast und Gammakorrektur. Ein Vorschau-Fenster unterstützt Sie hierbei und zeigt Ihnen in Echtzeit die vorgenommenen Änderungen. Natürlich können Sie auch nachträglich aus Comcut heraus Ihr Bildbearbeitungsprogramm starten um weitere Korrekturen vorzunehmen.

Es steht Ihnen frei, wieviele Fotos Sie in einem Entwurf verwenden möchten. Dadurch können Sie Ihrem Kunden auf denkbar einfache Weise verschiedene Alternativen zeigen.

Das hier gezeigte Bild besteht aus 4 übereinander gelegten Bestandteilen: Steinfoto, Blumenfoto, Inschrift und Ornament. Das Ergebnis sieht verblüffend echt aus, denn mit einem Mausklick bestimmen Sie die transparente Farbe für jedes Bild. 

Foto in 3D
Des weiteren können Sie das Foto in die 3D Ansicht übernehmen. Zwar wird das Foto dadurch nicht dreidimensional, aber man kann für Kataloge und auch Angebote überzeugende Bilder erstellen. Im nebenstehenden Beispiel wurden gleich 3 Fotos in die 3D-Ansicht übernommen.

Materialfüllung

Das Modul Materialfüllung dient – wie der Name schon sagt – zum Füllen von Formen mit Materialbitmaps. So können Ornamente und Inschriften genauso gefüllt werden wie Steinformen.

Besonders praktisch ist auch hier die Möglichkeit, die Helligkeit, den Kontrast und die Gammawerte des Bitmaps zu verändern, um so bereits im 2D-Entwurf plastische Effekte zu erzielen.

Die Material- (oder auch Textur-) bitmaps können neben den bereits mitgelieferten von Ihnen selbst erstellt und ergänzt werden. Wichtig ist, dass ein ausreichend großer Bereich einer Unmaßplatte fotografiert wird. Tipps und Tricks hierzu finden Sie in den Lehrgängen.

p cc mf stein buschmer kl p cc mf stein liebermayr kl
Kombination aus Materialfüllung
und Foto (Ornament)
Kombination aus Materialfüllung und Foto
(Ornament und Blumen)
 p cc mf stockfeld kl p cc mf kreuz biedermann kl
Kombination aus Materialfüllung und Foto
Kombination aus Materialfüllung und Bronze


Bildverarbeitung im Überblick

  • Fotomontagen durch Kombination beliebig vieler Fotos sind problemlos möglich
  • hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit durch optimierte Algorithmen
  • beliebiges Skalieren, Strecken und Stauchen der Bilder
  • horizontales und vertikales Spiegeln der Bilder
  • gleichzeitiges Spiegeln und Kopieren (Kopierspiegeln)
  • spezielle Skalierungsfunktion über Bezugspunkte am Bild
  • beliebiges Drehen der Bilder (mit realer Vorschau in Echtzeit)
  • Tranparenzfunktion für jede Farbe ermöglicht aufwendige Fotomontagen
  • über 40 verschiedene Formate von Bilddateien können verwendet werden
  • Einstellmöglichkeit für Helligkeit, Kontrast und Gammakorrekturwert mit Vorschau
  • komfortable Ausrichtungsfunktionen
  • Definition eigener Suchbegriffe für Bilder
  • alle Bemaßungsfunktionen sind auch für Bilder anwendbar
  • Bilder vom Scanner direkt über eine in das Programm integrierte TWAIN-Schnittstelle einlesen
  • Darstellung der Bilder in der 3D-Darstellung als Ebene im Raum